ich wollte dir eigentlich in den sechs tagen, wo du weg warst, einen brief schreiben. aber irgendwie hab ich es nicht geschafft. nicht geschafft die richtigen worte zu finden und die gedanken zu finden. aber irgendwie fühl ich mich schuldig, dir zu sagen, was ich denke. das ganze beschäftigt mich schon länger, ich habe sam auch schon um rat gefragt. aber das offensive ist wahrscheinlich am angebrachtesten.
ich fühle mich enorm von dir unter druck gesetzt. du machst das wahrscheinlich nicht absichtlich (davon gehe ich wirklich nicht aus), aber du machst so viel von mir abhängig. jedenfalls kommt es mir so vor. vielleicht bilde ich es mir nur ein? aber ich komme damit einfach nicht klar und sage es dir lieber vorher, bevor die ganze sache eskaliert und es steht kurz davor, befürchte ich.
ich weiß, ich kann in einigen situationen sehr schlecht nein sagen, aber ich weiß, dass ich dir das was ich denke sagen sollte. ich verstehe so vieles bei dir nicht oder kann es nicht nachempfinden. das kann wahrscheinlich niemand, aber das belastet mich einfach. deine vorgehensweise. du kannst ja nichts dafür. aber ich kann ebenso nichts dafür, dass es mich so stört. ich mag dich wirklich gern, das steht gar nicht zur debatte, aber so wie es momentan ist, kann ich nicht weitermachen. ich verbiege mich völlig. ich passe auf was ich sage. ich komme mir einfach unter druck gesetzt & habe angst etwas zu sagen, was dich völlig verletzt. vielleicht erreiche ich hiermit das gleiche, aber ich versuche es schonend zu machen. mir wäre das ganze fast vorgestern rausgerutscht, aber dann wäre es wahrscheinlich um einiges unfreundlicher und pampiger ausgefallen. du kennst mich und "meine unarten".
ich weiß gar nicht, was ich dir damit sagen möchte. oder was ich damit bei dir erreichen kann. am liebsten würde ich dir sagen "mädchen, reiß deinen arsch zusammen und änder was. sofort." aber ich weiß, dass du das nicht kannst. aber ich lege dir ans herz, versuche es. ich möchte keinesfalls, dass das ganze in die brüche geht, aber wenn es so weitergeht wie bis jetzt, wird es das tun. jedenfalls von meiner seite. ich komme mir regelrecht beobachtet vor, auch wenn das blöd klingt. ich höre so einen unterton in deiner stimme. oder in deiner sms. sowas macht mich verrückt. you know i hate that. ich komme mir eingeengt vor & weiß gar nicht warum ich das mit mir machen lasse. du hast wahrscheinlich schon am montag gemerkt, dass ich kaum bei der sache bin. hätte ich hingehört ich hätte dich ermordet. da gehen die gefühle mit mir durch.

ich weiß auch nicht.
18.7.07 22:27
 


bisher 6 Kommentar(e)     TrackBack-URL


herzschlag / Website (18.7.07 22:53)
es tut mir leid. ich weiß auch was du meinst. ich sag viel zu oft, das du "mein ziel" bist und ich weiß ganz genau, bei dir erwartet mich nicht das ende meiner "leiden" oder du zauberst mich gesund. ich weiß, dass ich es irgendwie falsch rübergebracht habe. glaub mir, ich erwarte nicht, dass du irgendwas "erfüllst". ja, ich bin doch dabei was zu ändern und ich weiß ganz genau, dass ich meine eigene person festigen muss und NICHT dich als "springenden punkt" nutzen darf. bzw. mich zu sehr von dem was du sagst/tust/machst abhängig machen darf. ich weiß es doch. ich trau mich einfach nicht nach vorne. kannst du das wenigstens ein bisschen verstehen?
ich weiß es doch wirklich. und es tut mir ehrlich leid, dass ich dich so behandel, gerade, weil du mir soviel gegeben hast...
dass würde mich auch verrückt machen und ich weiß, wie sehr du die füße stillgehalten hast. (nicht nur du hälst still.) ich verstehe dich ich in der beziehung denk ich. du hast mir weh getan mit dem "ich mach mich lustig über dich." weil irgendwo ein stück wahrheit mitschwingt. es musste so kommen und ich bin dir irgendwo dankbar, dass du nicht gaplatzt bist. ich verlange nichts von dir. ich geb mir doch mühe, es ist nicht so leicht für mich. ich hab ja versucht es zurückzuschrauben, aber dann denk ich wieder nicht über meine worte nach.
vorgehensweise?!
ich habs heute erst zu franzi gesagt, wie leid mir die menschen tun, die das was bei mir gerade passiert mit durchstehen. die noch weniger wissen, wie das ist. die mir helfen wollen und nicht können.
ich hab einfach angst, es nicht zu schaffen. alleine. das ICH die kraft hab.
ich gehe alleine, aber ich brauche jemanden im rücken. keine angst, du bist maren. ein mensch und nicht mein leben. ich glaub ich weiß, was du mit druck meinst. die scheinbare "erwartung" an dich, hinter der ich mich wohl verstecke und von der ich genau weiß, dass sie keinen boden hat. das du nicht meine last tragen kannst.


herzschlag / Website (18.7.07 22:58)
ich möchte dich nicht kaputt machen oder auslaugen.


herzschlag / Website (18.7.07 23:09)
es ist eine gradwanderung zwischen "sie machts weil sie zu faul ist sich anzustrengen" und "sie findet keine kraft, es anders zu machen."


das bringt es auf den punkt.
meinetwegen reden wir eben eine weile nicht miteinander oder so, wenn es dir hilft.


herzschlag / Website (20.7.07 01:39)
ich habe nachgedacht. ich nehm das hier jetzt mal als chance & bin froh, dass du es mir "schon" jetzt gesagt hast. ich weiß nicht so genau, was dich alles stört, vielleicht sagst du's mir? ich kann an mir arbeiten (und du weißt genau, dass ich es versuche und das ich mich selbst dafür hasse es nicht schneller zu können.), aber es braucht zeit und ich wäre froh zu wissen, dass du zumindest da bist.
aber, wenn es zu viel wird.. ich möchte dir nicht schaden.
ich möchte nicht, dass du dich verstellst und ich weiß auch, wie du sein kannst (nur eben nicht immer wie du was meinst, aber das ist mein problem). du sollst dich nicht verbiegen, um mich zu schonen. rücksicht ist manchmal okay. ich nehme sie in gewisser weise auch. (in anderer hinsicht.)
aber, eins noch, weißt du, jeder mensch macht fehler, ganz klar, aber manchmal bemerkt man selbst nicht, wie man sich anstellt und dann wäre es einfach besser in dem moment schon etwas zu sagen, weil ich mich so ja die ganze zeit irgendwo zum clown gemacht habe...und das ist verletzend und nicht fair. aber du weißt das selbst.
ich find's trotzdem lieb von dir....weil du's ja nicht aus böser absicht gemacht hast. bzw. nicht.


herzschlag / Website (20.7.07 01:47)
.."es nicht gemacht hast."
irgendwie war die gewohnheit schon ziemlich groß. zu groß wohl.
ich möchte dich nicht verlieren, weil die angst mich auf einer seite so zu verändern scheint. das solltest du noch wissen.


timothee / Website (23.7.07 21:39)
dass wir jetzt gar keinen kontakt mehr haben, wollte ich nicht. das war wahrscheinlich das, was du gefürchtet hast und ja - ich auch. ich wollte es wirklich nicht, denn es ist ja nicht so, als ob du mir nicht wichtig wärst, du hast schon eine große bedeutung für mich. ich habe auch keine lösung für das problem, im grunde ist es ja mein problem, dass ich nicht damit klar komme, dass du mir auf die pelle rückst. im grunde musst du es jetzt ausbaden. nunja. ich hoffe es belastet dich nicht zu sehr.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de